Archive for April 5th, 2007

McZahn will in Berlin 30 Praxen eröffnen

April 5, 2007

Die Berliner Morgenopost berichtet derweil noch von der heilen McZahnwelt:

Dental-Discounter plant Zahnärzte-Verbund in der Hauptstadt

Von Alexandra Maschewski

Die McZahn AG ist auf Expansionskurs. Nach aktuellem Planungsstand will der Dental-Discounter aus Willich in Nordrhein-Westfalen ab Hochsommer bis zu 30 Praxen in der Hauptstadt eröffnen. “Wir sind mit zwei Zahnärzten im Gespräch, die sich eine Kooperation vorstellen können”, sagt McZahn-Sprecher Egon Pfeifer. Es bestehe die Überlegung, ein Unter-Franchise-System aufzubauen, d.h. ein Zahnarzt würde gleich mehrere Praxen aufmachen und darin weitere Zahnärzte beschäftigen. Nach deutschem Zahnarztniederlassungsrecht sei dies möglich. ( hier weiterlesen)

Advertisements

McZahn ohne Zahnarzt

April 5, 2007

so sieht es die neue westfälische:

McZahn ohne Zahnarzt
Bünder Franchise-Nehmer kündigt fristlos: Praxis schließt nächste Woche
VON ANDREA ROLFES Bünde. Die tagelange Schlammschlacht hat ein Ende. Die McZahn-Praxis in Bünde wird geschlossen. Der praktizierende Zahnarzt Ralph Koeser hat der McZahn AG fristlos gekündigt. Die Begründung des Franchise-Nehmers: „Wir haben keine Lust, von der Geschäftsführung weiterhin mit Dreck beschmissen zu werden.“ Indes versucht das in Willich ansässige Unternehmen, seinen Ruf zu retten, indem es Patienten anbietet, ihren Zahnersatz per Bus aus dem Ruhrgebiet abzuholen. „Das ist ein kostenloser Service der McZahn AG“, sagt Werner Brandenbusch.
Der Vorstandssprecher des Unternehmens hatte aufgrund eines Streits mit Koeser zuvor den Zahnersatz für dessen Patienten zurückgehalten, obwohl er wusste, dass diese wochenlang nur Provisorien trugen. „Wir haben nun 100 Patienten informiert, dass sie sich ihre Prothesen bei uns abholen können“, so Brandenbusch. Wer möchte, könne auch vor Ort zahnärztlich behandelt werden. Während Ralph Koeser seine Sachen packt, um Bünde Ende nächster Woche zu verlassen, sucht die McZahn AG nach einem Ersatz. Das allerdings könnte schwer werden, denn die Kassenzahnärztliche Vereinigung (KZV) Nordrhein beziehungsweise der dort zuständige Ausschuss hat in der vergangenen Woche die Zulassung von McZahn-Praxen in Düsseldorf, Köln und Krefeld verweigert.
Ähnliches könnte auch dem Franchise-Nehmer in Westfalen passieren. Manfred Sietz, Pressesprecher der KZV, erklärt, warum: Ein wichtiges Kriterium für die Zulassung sei die unbedingte Unabhängigkeit des Zahnarztes in seiner Tätigkeit als behandelnder Arzt. Es hätte sich gezeigt, dass die Franchise-Verträge der McZahn AG dies nicht garantieren. Die Entscheidung fälle allerdings auch in Westfalen ein unabhängiger Ausschuss, der einmal im Monat tagt. Brandenbusch findet für die Haltung der Kassenzahnärztlichen Vereinigung direkte Worte: „Die KZV ist nicht der liebe Gott. Sie verhindert die Praxiseröffnungen aus reiner Willkür. Wir werden unsere Zulassungen schon noch bekommen.“