Archive for April 11th, 2007

April 11, 2007

gestern wir heute der Rest der Welt :-))  das deutsche Ärzteblatt berichtet, genauso wie der Spiegel in typischer Spiegelmanie:

“DISCOUNT-MEDIZIN

Chaos bei McZahn

Mit großspurigen Ankündigungen verbreitete der Discount-Anbieter McZahn unter Medizinern Angst und Schrecken. Doch das Unternehmen erreicht seine ehrgeizigen Expansionssziele nicht einmal ansatzweise. Bisher gibt es nur zwei Praxen – denn Anträge auf Neueröffnung werden reihenweise abgelehnt.

Frankfurt am Main – Der Billigzahnarzt hatte einmal große Pläne: Ursprünglich sollte bis 2009 ein Konzern mit 400 Praxen auf Franchise-Basis entstehen. Später revidierte Vorstandssprecher Werner Brandenbusch die Zahl auf 300 nach unten. Nun musste er in der “Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung” eingestehen: “Das werden wir in dieser Größenordnung voraussichtlich nicht schaffen.” Dem Blatt zufolge sind bisher grade mal zwei McZahn-Praxen eröffnet.

(….)”

weitere sind ebenfalls dabei:

Das Hamburger Abendblatt, oder der Stern, aber auch shortnews, ja selbst Glaube aktuell sind mit von der Partie und berichten über unseren geliebten Sprücheklopfer von McZahn.

Interessant ist, was der Tagesspiegel berichtet:

“Discount-Zahnarzt

McZahn ohne Biss

Der Discount-Zahnarzt McZahn hat große Schwierigkeiten, seine angekündigte Expansion voranzutreiben. Einem Zeitungsbericht zufolge sind ein halbes Jahr nach dem Start bundesweit nur zwei Praxen geöffnet. (08.04.2007, 14:05 Uhr)

 Frankfurt/Main – Ursprünglich sollte bis 2009 ein Konzern mit 400 Praxen entstehen, später revidierte Vorstandssprecher Werner Brandenbusch die Zahl auf 300 nach unten. Nun sagte er der “Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung” (FAS): “Das werden wir in dieser Größenordnung voraussichtlich nicht schaffen.”

McZahn bietet Patienten Zahnersatz ohne Zuzahlung, der in China gefertigt wird. Doch auf den mussten die Patienten lange warten, nachdem ein McZahn-Zahnarzt mit der Zentrale in Streit geraten war. Das Unternehmen hielt die Kronen und Brücken zurück, die Patienten waren auf Provisorien angewiesen. Wie die “FAS” weiter schrieb, haben sich nach dieser Episode die Chancen McZahns verschlechtert, neue Praxen eröffnen zu dürfen. Für drei Standorte wurden demnach die Genehmigungen bereits versagt. Die Zulassungsausschüsse sind jeweils zur Hälfte mit Zahnärzten und Vertretern der Krankenkassen besetzt. “Es entsteht der Eindruck der rücksichtslosen Standespolitik”, kritisierte Brandenbusch.

Experte: Franchise-System zu teuer

Doch selbst bei den Krankenkassen, die mehr Wettbewerb eigentlich unterstützen, verliert McZahn jetzt den Rückhalt. “So ein Streit darf nicht auf dem Rücken der Kunden ausgetragen werden”, sagte ein Sprecher der Deutschen Angestellten-Krankenkasse DAK der Zeitung. Unternehmensberater Werner Weidhüner vermutet, dass sich auch nicht genügend Zahnärzte für das Franchise-System finden. Es sei für die Zahnärzte zu teuer.

Dennoch rechnet der Bayreuther Gesundheitsökonom Peter Oberender damit, dass Discounter langfristig acht bis zehn Prozent des Marktes erobern werden. Im Prinzip könne jeder Zahnarzt billige Brücken und Kronen aus China besorgen. (tso/dpa)

Vor allem letzteres dürfte interessant sein – es stimmt natürlich, genauso wie jeder seine Klamotten oder sein Auto selbst exportieren kann. Gute Frage: hat das schon mal jemand probiert, selbst zu importieren? Sprich, den Aufwand zu kennen, vor allem, wenn es um Reklamationen geht? Aus meiner Sicht ist das völlig uninteressant. Wer es mir nicht glaubt: einfach mal nach Hong Kong fliegen, in die VRC einreisen …und klüger wieder heim kommen!

Advertisements