…und noch ein Billichheimer

by

freuen wir uns doch über Exoten, Andreas Hofer, Luis Trenker und ..Eichenseer:

Konkurrenz für MäcZaaan – schreibt das Presseportal:

Advertisements

One Response to “…und noch ein Billichheimer”

  1. ari-el Says:

    goil ,

    Zahnheilkunde im 24 Stunden Dienst . Muss doch toll sein nach einem Studium auf Aldi und MediaMarkt- Credibility rumzubohren . Meine Güte was für ein Schwachsinn.
    Bei der Entwicklung – gepuscht aus der Zahnärzteschaft heraus , sowohl McDödel ist eine Idee eines Zahnarztes ( Desch ) als auch diese Behandlungsfabrik (Eichenseer) sind Entwicklungen die nicht durch Industrie oder Heuschrecke entspringen sondern niedergelassenen ZÄ, kann man Abiturienten nur empfehlen alles zu studieren nur nicht ZHK.
    Gesellschaftlich und Gesundheitspolitisch halte ich die Entwicklung des Null -ZuzahlungsZE für einen falschen Anreiz. Es bedient die Vollkaskomentalität in einer kaum mehr zu übertreffenden Weise und pervertiert jede Anstrengung der Prophylaxe.
    Im Endeffekt haben wir die 100% Regelung der 70er querfinanziert durch Kinderarbeit , Ausbeutung und Sozialdumping in den Drittweltländern Asiens.
    Gerade die Versorgung sozial schwacher Bevölkerungsgruppen ist in Deutschland
    hervorragend über die Härtefallregelung abgesichert . Die blauäugige , aufgesetzt sozialromantische Nummer mit den heeren Zielen einer kostenfreien Versorgung der Bevölkerung mit ZE sind eine glatte Lüge. Sowohl McDödel als auch das hier zitierte Projekt spielen offen mit den bei breiten Bevölkerungsschichten eingebrannten Klischees
    des völlig überzogenen Preises von Leistungen in der ZHK und den Bildern des golfspielenden und porschefahrenden Zahnarztes. Wohlwissend wie die wirklichen Verhältnisse sind .
    Die Büchse der Pandorra ist geöffnet und es beginnt die Kanibalisierung unter den Zahnärzten – ausgelöst durch Zahnärzte. Schlussendlich entscheidet der Markt und Patient darüber – spätestens jedoch dann, wenn dem Letzten völlig klar ist _wer_ den wirklichen Preis für das Schnäppchen bezahlt, dürften einigen die Schamesröte ins Gesicht steigen . Wie weit würden sie gehen um ZE zu importieren ? Bis zur Sklavenarbeit in Asien oder noch darüber hinaus ?

    Herzlichen Glückwunsch.
    ari-el

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: