Archive for October 4th, 2007

Zoff mit dem Freien Verband

October 4, 2007

Die Schlacht mit den Plagiatoren vom Freien Verband Deutscher Zahnärzte und seiner sogenannten Akademie für Praxis und Wissenschaft geht in eine neue Runde: die DZW berichtet über den Streit – wir habens beim dentjournalblog gefunden!

Boykott der Gesundheitskarte (eCard)

October 4, 2007

aus dem Heiseforum:

Boykott ist zwingend notwendig!

Sorry, ist ja schon ein älterer Beitrag, aber zum Boykottaufruf
könnte ich vielleicht noch was beitragen.

Meine Frau war gestern auf einer Infoveranstaltung für Ärzte zum
Thema Gesundheitskarte, Wegfall der freien Arztwahl, MVZs, etc. Unter
anderem kamen da so einige üble Nebeneffekte der eGK zur Sprache,
z.B. quasi Online-Ablehnung von Medikamenten durch die Kasse (wohl,
weil es nicht vom dem Pharma-Konzern stammt, mit dem man
Rabatt-Verträge hat).

Daß Lobbyisten von Bertelsmann (Arvato), gleich fünf Leute von
Siemens (baut die teuer zu leasenden Lesegeräte), Asklepios, Rhön
Kliniken, etc. direkt im Gesundheitsministerium sitzen und fröhlich
vor sich hinplanen – bei mindestens 250 Milliarden (!) Euro
erwartetem Zusatzgewinn für die Branche verständlich – wundert mich
ja nun weniger. Das MVZs politisch vor niedergelassenen Ärzten
bevorzugt werden – teils mit wohl verfassungsrechtlich bedenklichen
Konstrukten – ist auch nicht verwunderlich, lassen sich diese MVZs
doch später hervorragen durch o.g. Klinikbetreiber aufkaufen.

Der Grund, warum von Seiten der KBV kaum Unterstützung der Ärzte zu
erwarten ist, hat mich allerdings stutzig gemacht: offenbar haften
deren Vorstände bei “Fehlentscheidungen” alle mit ihrem
Privatvermögen, ähnlich einer OHG! Wer dürfte nun definieren, was
Fehlentscheidungen sind, wenn nicht die Politik? (Wenn Politiker
haften würden, hätte ich sicher nichts dagegen.)

Jedenfalls scheinen alle Gesetze bereits festgezurrt, der Arzt kann
kaum mehr was machen – außer aus der KV aussteigen. (Was evtl. ein
Weg wäre, da die Kassen ab einem bestimmten Prozentsatz an
Aussteigern angeblich dann auch Privatliquidationen bezahlen müssen,
um die medizinische Versorgung sicherzustellen.) Allerdings gibt es
wohl eine Gesetzeslücke, die der Patient für sich nutzen kann: Er
kann die Abgabe eines Lichtbilds für die eGK verweigern. Wie dann
weiter verfahren wird, ob er seine alte Karte behalten darf, oder das
gesamte System damit kippt, weiß ich allerdings nicht. Wenn das so
stimmt, kann man Ärzten wohl nur empfehlen, diese Info ihren
Patienten weiterzugeben.