Zahnarzt vergisst Bohrer im Kiefer

by

Die Staatsanwaltschaft habe Ermittlungen aufgenommen, nachdem der 45 Jahre alte Patient Anzeige erstattet hatte, sagte am Montag der Geschäftsführer des betroffenen Henriettenstiftes, Klaus Hager. Er bestätigte einen Bericht der “Hannoverschen Allgemeinen Zeitung“ (HAZ).

Der 45 Jahre alte Taxifahrer war demnach im Februar 2007 von einem Kollegen verprügelt worden und hatte einen doppelten Unterkieferbruch erlitten. Anschließend wurde er im Henriettenstift viermal operiert. Nach dem dritten Eingriff klagte der Mann laut HAZ über starke Schmerzen, wenn er sich auf die betroffene Seite legte. Bei einer Röntgenuntersuchung entdeckte ein anderer Mediziner dann den abgebrochenen Metallstift. “Bei einer Operation wurde ein etwa fünf Millimeter großer Bohrer vergessen. Der Patient wurde darüber aufgeklärt und das Metallstück in einer Operation entfernt, die ohnehin notwendig war“, sagte Hager.

Der 45-Jährige wirft dem behandelnden Arzt dagegen vor, er habe den Vorfall vertuschen wollen und die vierte Operation nur durchgeführt, um den Bohrer zu entfernen. Außerdem hätte die Klinik ihm seine Krankenakte und die OP-Unterlagen vorenthalten. Sollte sich der Vorwurf bestätigen, will der Taxifahrer auf Schmerzensgeld in Höhe von 20 000 Euro klagen.

Advertisements

One Response to “Zahnarzt vergisst Bohrer im Kiefer”

  1. Dentotechnik Says:

    Der man sollt ein jedem Fall auf seinem Recht bestehen. So darf nicht geschlampt werden.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: