Allgemeinzahnärzte gegen Gesundheitskarte:„Unsinn bleibt Unsinn, auch wenn er auf höchstem technischen Niveau daherkommt!”

by

BVAZ-Pressemitteilung vom 26.8.2008

Nicht nur die technischen Unzulänglichkeiten machen aus Sicht des Berufsverbandes der Allgemeinzahnärzte (BVAZ) die elektronische Gesundheitskarte (eGK oder auch eCard) überflüssig: „Die rund 55.000 deutschen Zahnärzte brauchen die Karte nicht, weil diese zahnmedizinisch sinnlos ist”, urteilt Dr. med. dent Günter Kau, der Vorsitzende des BVAZ: „Es gibt keinen Grund für den Zahnarzt, sich auf
dieses Kartensystem mit all den damit im Zusammenhang drohenden Problemen einzulassen.”

Der von Protagonisten wohl am häufigsten genannte Vorteil eGK soll es sein, Diagnosen und Medikamenten verschreibungen nachhalten zu können, so dass „Ärztehopping”, Medikamenten missbrauch oder ungewollte
kumulierte Nebenwirkungen durch einen „Medikamenten cocktail” ausgeschlossen werden können. Anders aber als z.B. Allgemeinärzte oder Internisten arbeiten Zahnmediziner mit nur wenigen Medikamenten, von
denen die meisten auch noch gängige Schmerzmittel oder Antibiotika sind. Zudem verordnen Zahnärzte traditionell zurückhaltend. So sind die sonst im Zusammenhang mit einer übermäßigen Gabe von Medikamenten befürchteten Nebenwirkungen gering. Und ein Ärztehopping einzelner
Patienten, um dennoch an die gewünschten (zusätzlichen) Medikamente kommen zu können, schließt sich schon aufgrund der völlig anderen Arbeitsweise aus: Anders als ein Allgemeinmediziner oder ein
Internist, der bei seiner Medikation auf die Angaben des Patienten und höchstenfalls auf Laborwerte angewiesen ist, kann der Zahnarzt meist sehr deutlich im Mund ablesen, ob und wann der Patient bei einem
Kollegen war.
Da der Patient das Recht hat, einzelne Daten ausdrücklich nicht vermerken zu lassen, sind die Daten konsequenterweise nicht immer vollständig. Dadurch geht aber der Nutzen für den Praktiker gegen Null
– er muss ja sowieso noch mal nachfragen. Also gibt es – außer dem verwaltungstechnischen Vorteil eines Abdrucks vom Foto des jeweils Versicherten und dem Aufdruck seiner lebenslang gültigen
Versicherungsnummer – keinen medizinischen Grund für den Zahnarzt, sich auf dieses Kartensystem einzulassen.
Wenn schon die grundsätzliche Notwendigkeit einer solch aufwändigen Gesundheitskarte für Zahnärzte nicht gegeben ist, müssen Zahnärzte über die technische Sicherheit gar nicht mehr diskutieren, so Kau:
„Unsinn bleibt Unsinn, auch wenn er auf höchstem technischen Niveau daherkommt. Bis jetzt wurde jedes angeblich noch so sichere IT-System geknackt. Vor 25 Jahren hätte der Chef der Stasi auch mit voller
Überzeugung gesagt, die Akten seien sicher aufgehoben”, so der BVAZ-Präsident.

Denn noch größer als die Gefahr eines illegalen Datenmissbrauchs ist aus Sicht des BVAZ die Gefahr, dass die Daten ganz offiziell missbraucht werden dürfen – solche intimen Daten wecken eben einfach
Begehrlichkeiten. Dass eine große deutsche Krankenkasse wohl Patientendaten an ein US-amerikanisches Callcenter übermittelt hat, von dem aus dann Patienten gesteuert „medizinisch beraten” wurden,
zeigt, wie schnell Daten auch von als „sicher” eingeschätzten Quellen an kommerzielle Anbieter für die unterschiedlichsten Aufgaben gelangen können.

Der Berufsverband der Allgemeinzahnärzte (BVAZ) unterstützt daher ausdrücklich die Initiative „Stoppt die eCard”. Auf ihrer Webseite http://www.stoppt-die-e-card.de stellt die Initiative ein Unterschriftenformular für die Auslage in Allgemeinzahnarztpraxen bereit.

Advertisements

Tags: , ,

2 Responses to “Allgemeinzahnärzte gegen Gesundheitskarte:„Unsinn bleibt Unsinn, auch wenn er auf höchstem technischen Niveau daherkommt!””

  1. dietmarkrause Says:

    Sehr schöne Zusammenfassung. Aus internistischer Sicht gibt es ebenfalls Kritikpunkte.Ich bin in meinem Blog darauf eingegangen.

    http://dietmarkrause.wordpress.com/2008/08/23/nordrhein-ist-startregion-fur-die-elektronische-gesundheitskarte-skepsis-wachst/

    Dr.Dietmar Krause

  2. YODA Says:

    besten Dank für den Hinweis und den link !

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: