Archive for September, 2008

Änderungen auch für Schweizer Zahnärzte

September 20, 2008

über das erste umfassende Gesundheitsgesetz für Basel-Stadt berichtet Basel Online

Der Regierungsrat des Kantons Basel-Stadt hat vom Entwurf zu einem Gesundheitsgesetz Kenntnis genommen und das Gesundheitsdepartement ermächtigt, diesen Entwurf in Vernehmlassung zu geben.

Der Kanton Basel-Stadt soll erstmals ein umfassendes Gesundheitsgesetz erhalten. Dieses regelt unter anderem die Rechte der Patientinnen und Patienten. Es enthält auch Vorschriften über Tattoos, Piercings und Solarien.

Das am Freitag vorgestellte neue Gesetz soll die heute bestehenden nur rudimentären Grundlagen des Gesundheitsrechts ersetzen. Als Rahmengesetz regelt es zudem Sachgebiete, für die bisher keine oder nur ungenügende Bestimmungen vorlagen. Nachdem die Regierung vom Gesetzesentwurf Kenntnis genommen hat, geht dieser nun bis Ende Jahr in die Vernehmlassung. (more…)

Womit geizen?

September 19, 2008

und das empfielt die “Kleine Zeitung”:

Geiz ist geil!” lautet ein unsäglicher Werbeslogan. Ich frage mich, womit man heutzutage geizen soll. Wenn eine Tankfüllung 70 Euro kostet, man beim Zahnarzt jeden Handgriff extra berappen muss und man sich jetzt, wenn es draußen kälter wird, besser mit Decken vermummt in die Wohnung setzt, weil das Heizöl ein Schweinegeld kostet, dann frage ich mich wirklich, womit man geizen soll – wenn man sowieso nichts hat.Kredite werden aufgenommen. “Das Leben ist eins der teuersten” trifft es heutzutage wohl besser. Viele Menschen, die Privatkonkurs beantragen, haben Kredite für das Eigenheim oder das Auto aufgenommen und sehen sich irgendwann außer Stande, das Geld wieder zurückzuzahlen. Denn ist man einmal gezwungen, Schulden zu machen, beginnt sich ein Räderwerk zu drehen das vor allem eines zur Folge hat: Noch mehr Schulden.

Schlaflose Nächte. Schulden zu haben bedeutet nicht nur Heizkosten zu sparen oder das Auto in der Garage stehen zu lassen – es bedeutet schlaflose Nächte, Magenschmerzen und Existenzängste – gar nicht geil!

Add a dental check-up to the weekly shopping list

September 18, 2008

Next time you visit your local supermarket, a quick dental check-up could be just another item on your weekly shopping list. The owner of a celebrity dental clinic in Britain has teamed up with British retailer Sainsbury’s to offer consumers tooth care in the supermarket aisle from next week. The clinics will offer shoppers check-ups from 16 pounds ($28.17) and the man behind the move Lance Knight believes it can ‘revolutionize’ dentistry across the country. (more…)

Positionspapier des Berufsverbands bayerischer Zahnärzte „Zukunft Zahnärzte Bayern“ (ZZB)

September 17, 2008

Ein Positionspapier des Berufsverbands bayerischer Zahnärzte „Zukunft Zahnärzte Bayern“ (ZZB)
In der Endphase der Abstimmungen über die neue Approbationsordnung für Zahnärzte wurde im Jahr 2007 eine Kooperationsvereinbarung zwischen der Bundeszahnärztekammer (BZÄK), der deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) und der Vereinigung der Hochschullehrer für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (VHZMK) zur Einführung eines modularen Systems der postgradualen zahnärztlichen Fort- und Weiterbildung geschlossen. In dem „Weißbuch, Band 2“ – herausgegeben durch die Bayerische Landeszahnärztekammer, die Landeszahnärztekammer Hessen und die Zahnärztekammer Nordrhein – legen vorwiegend Hochschullehrer das eigentliche Manifest dieser Kooperationsvereinbarung vor. Hier finden sich zwei Kernaussagen:
1. Der zahnmedizinische Generalist ist ein Modell der Vergangenheit. In Zukunft soll es Hauszahnärzte und Spezialisten mit Masterabschluss oder Weiterbildung
zum Fachzahnarzt geben. Für den Hauszahnarzt
gilt ein eingeschränktes Leistungsspektrum.
2. Die Studienzeit bietet nicht genügend Raum zur Ausbildung in allen wichtigen Bereichen der Zahnmedizin,
so dass eine postgraduale Weiterbildung zum integralen Bestandteil der Berufsausbildung werden muss.
Begründet werden diese Veränderungen mit dem Bologna- Prozess und dem „enormen Wissenzuwachs“ – einer „Wissensexplosion“ – in der Zahnmedizin.

(more…)

FVDZ-Bayern: „Politischer Looping“

September 16, 2008

Nach schier unendlichen Streitereien im Landesverband Bayern des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte e.V. (FVDZ) meldet das FVDZ-Magazin „Der Freie Zahnarzt“ (DFZ) in seiner neuen Ausgabe: „Der Freie Verband in Bayern ist wieder da“. Mit einem frischgewählten Vorstand und wiedergewonnener Harmonie nehme der Landesverband jetzt wieder Kurs auf eine sachorientierte Standespolitik, so die Bewertung der Landesversammlung im DFZ. Journalistenkollegin Anita Wuttke, die alle Vorgänge im FVDZ Bayern über Jahre aus nächster Nähe beobachtet hat, kommt hingegen zu folgender Einschätzung – im Original zu finden auf adp-medien (more…)

Deutsche Zahnärzte scheuen keinen internationalen Vergleich

September 15, 2008

Die Zahnärzte in Deutschland sind im europäischen Vergleich gut positioniert. Die hohe Qualität, der gute Service und ein im Vergleich zu vielen europäischen Nachbarn geringeres Gebührenniveau führen in Grenzregionen wie etwa zu Dänemark zu einem hohen Patientenandrang in den deutschen Praxen. Auf dem ersten nordeuropäischen Gesundheitskongress am Sonnabend in Kiel wurde aber auch deutlich, dass deutsche Zahnärzte Kollegen in anderen europäischen Ländern für die dort üblichen unbürokratischen Abläufe und Kostenerstattungssysteme beneiden. (more…)

Die größten Irrtümer rund ums Zähneputzen

September 14, 2008
Colgate-Palmolive Ges.m.b.H)

Beim täglichen Zähneputzen können einige Fehler passieren. Ö3-Reporter Wolfgang Böhmer hat mit Dr. Siegfried Kulmer, Zahnarzt und Präsident der Tiroler Zahnärzte, über die größten Irrtümer rund ums Zähneputzen gesprochen.

1. Zähneputzen erst nach dem Frühstück

Unbedingt vor dem Frühstück Zähneputzen. Grund: Selbst wenn man sich gesund ernährt und zum Frühstück zum Beispiel Obst isst und Fruchtsäfte trinkt, dann ist der Schmelz angegriffen. In so einem Fall sollte man auf alle Fälle eine Stunde mit dem Putzen warten. (more…)

Zahndiscount: „Die anderen vernichten die Arbeitsplätze“

September 13, 2008

WZ-Düsseldorf: 100 Prozent Zahnersatz zu null Prozent Zuzahlung. Das verspricht Dr. Alexander Berstein (47), der vor zwei Jahren in Düsseldorf die Zahnarzt-Kette Dr. Z gegründet hat. Den Zahnersatz wie Kronen, Brücken oder Prothesen lässt Dr.Z in einem Zahntechniker-Labor in der thailändischen Hauptstadt Bangkok anfertigen, nach eigenen Angaben zu einem Bruchteil der Kosten, die in Deutschland anfallen würden. Im Oktober hat die fünfte Praxis in Nordrhein-Westfalen eröffnet. Die Bezeichnung „Dental-Discounter“ oder „Billig-Bohrer“ hört Berstein gar nicht gern. „Wir bieten eine medizinische Leistung an und keine Brötchen.“ Ein Gespräch über Fortschritt, Qualität und ein Unternehmen namens McZahn. (more…)

Zahnärztliche Hypnose ein Gefühl wie Urlaub

September 12, 2008

behauptet zumindest der Westen:

banner(‘rectangle’,’300×250′);

Das hat mich ziemlich neugierig gemacht und so starte ich einen Selbstversuch, bei dem ich in Trance eine professionelle Zahnreinigung bekommen und davon kaum etwas spüren soll. Bei meinem Besuch bei dem zertifizierten Hypnosezahnarzt werde ich klären, ob man diesem viel versprechenden Angebot tatsächlich glauben kann. Doch am meisten interessiert mich die Frage: Wie fühlt sich eine Hypnose eigentlich an? Sonne scheint mir ins Gesicht, eine leichte Brise kitzelt meine Nase, und ich höre leises Wellenrauschen im Hintergrund – das ist wie Urlaub. Ich fühle die Wärme der Sonne auf meiner Haut, Gischt spritzt mir ins Gesicht. Langsam sehe ich alles vor mir: den Strand, das Meer, den blauen Himmel. Arbeiten, Stress, schlechtes Wetter, das alles ist ganz weit entfernt. Jetzt möchte ich einfach nur entspannen, meinen Urlaub genießen und an nichts anderes denken. „Jil” (Hat da gerade jemand meinen Namen gesagt?), „Sie gehen jetzt langsam wieder zurück.” Schon wieder höre ich die Stimme. „Wenn ich ‘Zehn’ sage, sind Sie wieder hier im Behandlungszimmer”, sagt sie – und so langsam dämmert es mir. (more…)

EuGH: Rückschlag für Hartlauers Zahnkliniken

September 11, 2008

Laut dem Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) verstößt eine Bedarfsprüfung gegen die vom Steyrer Foto- und Elektrohändler Hartlauer geplanten Diskont-Zahnambulatorien in Wien und den Landeshauptstädten nicht gegen die EU-Niederlassungsfreiheit, so berichten die OÖ-Nachrichten:
Eigentümer Robert Hartlauer, der bereits seit neun Jahren für sein Diskont-Zahnklinik-Projekt kämpft, sagt zum gestrigen Schlussantrag von EuGH-Generalanwalt Yves Bot, in dem dieser die Bedarfsprüfung für zulässig erklärt: „Das ist noch immer keine Entscheidung. Es schaut aber nun weniger positiv aus.“ (more…)