Lohnt sich der deutsche Zahnärztetag überhaupt?

by

Fragt sich so mancher, aber das betrifft nicht nur den deutschen Zahnärztetag. Wenn man sich schon mit der Aura eines nationalen Epos, eines dentalen Walküreritts umgibt, sollte das Angebot auch dem Anspruch entsprechen und nicht nur in Anzug gesteckte Handelsvertreter aus der Provinz als Redner bieten.

 

Was braucht es, um einen deutschen Zahnarzt auf den deutschen Zahnärztetag zu locken? Eigentlich nichts Besonderes. Angesprochen im tiefsten Inneren ist das Bewusstsein, dazu gehören, in Kollegialität und Standesbewusstsein vereint, dem Ruf des obersten Dienstherrn folgend, kann man sich blindlings auf ein Programm der Extraklasse -, nein sagen wir besser dem Anspruch des nationalen, deutschen Zahnärztetags entsprechend – verlassen.

 

Hochkarätiges Programm, nettes Beiprogramm, je nach Gusto mit zünftiger Feier oder fetter Disse und viele glückliche und zufriedene Besucher.

 

Nun, in Stuttgart findet demnächst der deutsche Zahnärztetag statt. Glanz und Glimmer sind wohl kaum zu erwarten, zumal im Vorfeld schon heftigst gestritten wurde. Die Frankfurter Rundschau titelte gar: Zahnärzte schlagen sich derzeit die Köpfe ein. Dabei ist gegen eine Streitkultur im Grunde nichts einzuwenden – im Gegenteil, wenn es die ganze Gesellschaft nach vorne bringt, sind kontroverse Diskussionen grundsätzlich mal positiv zu bewerten.

 

Manche mögen die Diskussion, ob Familien, Haus-, Allgemein-, oder gar Volxzahnarzt als Streit um des Kaisers Bart betrachten. Ist sie aber bei weitem nicht.

 

Wenn allerdings der deutsche Zahnarzt positiv gestimmt zu seinem Tag kommen soll, ist es vielleicht nicht gerade von Vorteil, wenn ihn ein so grundsätzlicher Streit darüber empfängt, ob es ihn, des deutschen Michels Munddoktor in dieser bisherigen Form in der Zukunft überhaupt noch gibt?

 

Bleibt die Frage, ist der Zahnärztetag nun ein Spezialisten- oder ein Generalistentag? Die hehren Worte des Bundeszahnarztes in einem wahren Interviewfeuerwerk und das Programm sprechen nicht gerade eine Sprache. Unser aller liebster Doktor Doktor Weitkamp möchte den Generalisten stärken, das Programm zerfällt in Spezialistentitel. Die deutschen Gesellschaften für Laser- und die für ästhetische Zahnmedizin gestalten, wenn auch nur in der Lightversion den Zahnärztetag. Sowohl die Beherrscher des „Roten Lichts“, die Laserzahnheilkundler wie auch die Smilydoxx als Vertreter der weißen Ästhetik, treten als eigenständige Fachzahnarztgruppen auf und reklamieren einen Titel für sich. Ob das Programm wirklich jemand vom Hocker lockt, geschweige denn das neue internationale Messecenter auf den Stuttgarter Kraut- und Rübenfeldern füllt, darauf sind wir gespannt. Apropos Kraut und Rüben: warum zum Heck will mir dieses Bild bloß nicht aus dem Sinn beim Betrachten des Programms? Man mag es mir nachsehen, aber unter einer hochkarätigen Besetzung versteht meiner einer etwas anderes. Immerhin sind die Amts- und Würdenträger der beteiligten Verbände allesamt im Programm untergekommen: kein Schäfchen bleibt außen vor und muss im Nassen stehen. Und das ist ja auch etwas, zumindest für den Einzelnen.

 

Dass an diesem Wochenende einiger Trubel auf den Fildern garantiert ist, dürfte aber Gewissheit sein: in Baden-Württemberg beginnen genau an diesem Wochenende die Herbstferien. Und die Autobahnen rund ums bundesweit bekannte Echterdinger Ei, wie sich der vielspurige Verteiler zwischen Flughafen, Messe, B 27 und A 8 nennt, genießen an diesem Wochenende mit Sicherheit größte Popularität – in jeder Verkehrsmeldung, wetten dass? In Baden-Württemberg beginnen just an diesem Wochenende die Ferien – womit man im Schwabenländle aber nicht allein ist: in insgesamt 7 Bundesländern beginnen oder enden just an diesem Wochenende die Herbstferien. Für Reisende kommt noch hinzu, dass das Ende der Probleme der Bahn mit den ICE-Achsen immer noch nicht absehbar ist.

Immerhin, die S-Bahn-Anbindung an Flughafen und Messe ist gut und ist auf die häufig zu Ferienbeginn einsetzenden Urlauberströme eingerichtet.

 

Leider haben die Zahntechniker die ganzen Vorteile des Zahnärztetags nicht erkennen wollen: die Anmeldungszahlen ließen keine andere Entscheidung zu, als diesen Part zu cancelln.

 

Wenig Tangieren wird diese Unbill unsere gewählten Delegierten: sie tafeln des Abends im Mercedesmuseum. Nicht aber, dass man dabei auf die Idee käme: B-Programm fürs Volk, S-Klasse für die Bonzen.

Advertisements

Tags:

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: