Zahnfreundliche Zuckertüte

by

mal wieder eine der zahlreichen PRs frisch aus der Schreibstube, dass nicht alles glänzt, was keinen Zucker enthält, sei aber mal vorweg gestellt:

Zum Ende des Sommers steht deutschlandweit für viele Kinder ein bedeutender Tag an: ihre Einschulung. Doch nicht nur die ABC-Schützen, auch Eltern und Großeltern fiebern dem Tag entgegen. Um die Besonderheit dieses Ereignisses zu unterstreichen und den Schulanfang zu versüßen, bekommen Kinder traditionell eine Schultüte geschenkt. Da Eltern auch an diesem Tag auf gesunde Ernährung achten sollten, stellt sich jedoch die Frage, womit sich diese am besten füllen lässt. „Zucker bietet Bakterien ideale Voraussetzungen sich im Mund zu vermehren. Sie greifen Zahnschmelz und Zahnfleisch an, wodurch Karies entsteht. Speziell klebrige Süßigkeiten intensivieren diesen Prozess, da sie besonders lange an Zähnen haften bleiben“, weiß Dr. Luckey, leitender Zahnarzt am Diagnostikzentrum für Implantologie und Gesichtsästhetik (DIG) der Implantatzahnklinik in Hannover (IKH).

Zuckerfreie Alternativen

Aufgrund ihrer Füllung mit zuckerhaltigen Lebensmitteln heißen Schultüten auch Zuckertüten. Doch es gibt vielfältige Möglichkeiten sie stattdessen mit zahnfreundlichen Varianten zu füllen. Hierzu gehören beispielsweise Nüsse in Form von Studentenfutter, Vollkorngebäck, Reiskracker, Russisch Brot passend zum Schulanfang in Buchstabenform oder Zahnpflegekaugummis. „Als Auswahlkriterium für Eltern dient hier das Zahnmännchen mit dem roten Schirm auf der Verpackung. Es steht für zahnfreundliche Süßwaren, die, mit Zuckeraustauschstoffen gesüßt, keine Karies verursachen“, erklärt Dr. Luckey. Neben Naschwerk eignen sich des Weiteren auch Kleinigkeiten für Pause oder Schulalltag zum Befüllen der Schultüte. Hierzu gehören Springseile, Straßenmalkreide, Sammelkarten, Brotboxen und Trinkflaschen mit schönen Motiven, Turnbeutel, Malbücher oder Bücher für Leseanfänger.

Goldene Regeln – nicht nur zur Einschulung

Doch nicht nur am ersten Schultag – generell gilt für Schüler, dass regelmäßige und richtige Zahnpflege sich als unerlässlich darstellt. Daher sollte neben halbjährlichen Kontrollbesuchen beim Zahnarzt und der Zahnschmelzhärtung mit Fluorid auch die gesunde Ernährung in den Pausen Beachtung erfahren. „Eine zahnfreundliche Schultüte allein reicht nicht. Eltern sollten darauf achten, dass ihre Kinder regelmäßig gesundes Essen mit in die Schule nehmen. Es gilt, Schoko- oder Müsliriegel zu vermeiden“, so Dr. Luckey. Zu wertvollen Pausensnacks zählen Vollkornbrot mit Wurst oder Käse und knackiges Gemüse oder frisches Obst. Aber auch Milchprodukte, wie Joghurt oder Quark liefern wichtige Bausteine für die Zähne. Von zentraler Bedeutung erscheint in diesem Zusammenhang auch ein ausgewogenes Frühstück. So verfügen Kinder neben gesunden Zähnen über die nötige Energie, die ihnen ein Schultag an Konzentration und Leistungsfähigkeit abverlangt.

Weitere Informationen erhalten Sie auch unter der kostenfreien Servicerufnummer 0800 – 66 30 210 oder im Internet unter http://www.implantatzentrum-hannover.de.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: