wie uns idento Selektivverträge als “up to date” verkaufen will

by

Meine Güte, gehts noch? Ü ber eine Werbeagentur openPR will uns nun idento sein Gedöns verkaufen

“dent-net® mit Selektivverträgen am Puls der Zeit” und behauptet frech weiter:”Viele KZVen gehen nun selbst den Weg, den Sie seit Jahren beim dent-net®-Netzwerk kritisieren und intensiv bekämpfen.”

Das Thema Selektivverträge wird in den Fachmedien seit langem mit sehr konträren Standpunkten diskutiert. Dabei haben aktuell auch die gesundheitspolitischen Verantwortlichen unter Dr. Rösler die Selektivverträge nach § 73c erneut für drei Jahre validiert und somit weiter gestärkt.

Dennoch versuchen etliche standespolitische Gruppierungen nach wie vor, gegen Anbieter wie dent-net® und die im Rahmen dieses Verbundes abgeschlossenen Selektiv-Verträge nach § 73c, SGB V, vorzugehen. In Presseartikeln, Flyern und Broschüren war schon die Rede von “Mogelpackungen“, „Risiken und Nebenwirkungen der Selektivverträge“, von der „Unterwanderung des Vertrauensverhältnisses zwischen Zahnarzt und Patient“ oder gar der „Entsolidarisierung der Zahnärzteschaft“ durch die Aufhebung eines gerechten Einzelvergütungs-Systems.

Umso mehr überrascht, dass nun einige KZVen mit Kooperationsverträgen selbst diesen Weg gehen. So hat beispielsweise die KZV Westfalen-Lippe mit dem Günstiganbieter und Handelsunternehmen für Auslands-Zahnersatz „Smile4Fair“ vertragliche Vereinbarungen abgeschlossen. Die KZV Baden-Württemberg hat die Professionelle Zahnreinigung selektivvertraglich implementiert und die KZV Bayern verfügt über einen neuen Strukturvertrag für endodontische und kieferorthopädische Behandlungen, um einige weitere Beispiele aufzuführen.

// <![CDATA[// Click here to find  out more!

„Was daran besonders verwundert ist, dass die KZVen das Instrument des Selektivvertrages offensichtlich mit zweierlei Maß beurteilen. Werden diese nämlich von Institutionen wie der indento Managementgesellschaft außerhalb der Standesvertretungen umgesetzt, stehen diese unter schärfster Kritik. Sobald Selektivverträge und Kooperationsvereinbarungen jedoch von ihren eigenen Körperschaften ausgehen, gibt es offensichtlich keine Vorbehalte.“, so Diplom-Betriebswirt Friedrich Smaga, Leiter der Produktentwicklung bei der indento.

„Man muss sich schon fragen, wie diese neue Entwicklung seitens der Standesvertretungen mit der massiven Vorgehensweise gegen unser etabliertes dent-net®-Netzwerk in Einklang zu bringen ist.“, führt Friedrich Smaga fort. „All die Kritikpunkte am Instrument des Selektivvertrages scheinen für die eigenen Kooperationsverträge keine Gültigkeit zu haben. Von “Dumping” und “Unterbietungswettbewerb” ist plötzlich keine Rede mehr, wenn das Angebot aus den eigenen Reihen kommt. dent-net® hingegen steht permanent im Fokus der Kritik. Dabei bietet kaum ein anderes vergleichbares Netzwerk so viel Transparenz, Erfahrung und Sicherheit im Hinblick auf die Abwicklung und Qualität der Versorgung. Sonst wäre wohl kaum eine so außergewöhnliche Expansion im dent-net®-Verbund möglich gewesen.“

In der Tat konnte dent-net® mit seinem breiten Leistungsspektrum in den vergangenen Jahren enorme Zuwächse verzeichnen – gegen alle Widerstände der Standesvertretungen, wie dem Deutschen Zahnärzte Verband (DZV), dem Freien Verband Deutscher Zahnärzte (FVDZ), den Zahnärztekammern und Kassenzahnärztlichen Vereinigungen. In Anbetracht der Wachstumszahlen bei dent-net® entsteht sogar der Eindruck, dass durch den Versuch der Kassenzahnärztlichen Vereinigungen, das dent-net® Netzwerk in den Fachmedien negativ darzustellen, die Aufmerksamkeit und das Interesse für diese Konzept zusätzlich gestiegen ist. Sowohl bei den teilnehmenden Zahnärzten als auch bei den Krankenkassen mit mehr als 2,2 Millionen Versicherungsnehmern ist die Zahl der dent-net®-Verbundpartner enorm gewachsen – Tendenz weiter steigend.

Fast täglich kommen neue Praxen zum dent-net®-Netzwerk hinzu. Und auch auf Seiten der teilnehmenden Krankenkassen kann dent-net® kontinuierliche Zuwächse verzeichnen. Neueste Zugänge sind hier die BKK Allianz und die BKK Enka. Aber nicht nur hinsichtlich der Verbundpartner, sondern auch was die Fallzahlen anbelangt – also die Inanspruchnahme der dent-net®-Leistungen durch die Patienten – sprechen die Zahlen eine eindeutige Sprache. So konnte beispielsweise die DAK im Zeitraum von Februar bis April 2010 die Fallzahlen für Zahnersatz, der über dent-net® bezogen wurde, im Vergleich zum Vorjahr verdoppeln.

„Auch der Vorwurf der Standesvertretungen, Zahnärzte die am dent-net®-Verbund teilnehmen würden, müssten durch ihre vertragliche Bindung erhebliche Zugeständnisse machen, ist absolut haltlos“, führt Friedrich Smaga fort. „Es gibt keinerlei Teilnahmegebühren und die vertraglichen Kündigungsfristen sind extrem kurz. Es wird also niemand zu irgendetwas gezwungen. Der dauerhafte Erfolg, die kontinuierliche Zunahme an Verbundpartnern und die sehr geringen Kündigungszahlen sprechen für unser Konzept und die umfassenden dent-net®-Leistungen, die in diesem Umfang, in dieser Qualität und mit diesem Servicespektrum als Gesamtpaket für alle Beteiligten offensichtlich ein attraktives Angebot darstellen. Unseren Vorsprung im Netzwerk weiter auszubauen, zählt zu den vorrangigen Zielen, die wir kontinuierlich und konsequent weiterverfolgen“, betont Friedrich Smaga.

Diese Pressemitteilung wurde auf openPR veröffentlicht.

indento Managementgesellschaft mbH
Bonsiepen 6-8
D-45136 Essen
Christoph Crom
Mail:
Tel.: +49(0)201 – 74999-600
Fax: +49(0)201 – 74999-601

Die Indento GmbH – Ihre Liaison zwischen Praxis und GKV-Krankenkasse / PKV Private Krankenversicherungen!
Wir sind Ansprechpartner bei Fragen rund um medizinische Netzwerke. Unsere Aufgabe ist es Kosten zu minimieren und Abläufe zu optimieren. Wir übernehmen die Fakturierung im Kassennetzwerk, kompetent und fachkundig.

Advertisements

Tags: ,

One Response to “wie uns idento Selektivverträge als “up to date” verkaufen will”

  1. schilda Says:

    Mich würde mal der Vertragsinhalt für zahnärzte interessieren

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: