Pariser Millionen für Schweizer Zahnärzte

by
 Schöne Zähne dank Franzosen.

Schöne Zähne dank Franzosen.

Die Deutschschweizer Zahnarztpraxen-Kette Zahnarztzentrum.ch setzt ihre Expansion mit der französischen G Square als Minderheitsaktionär an Bord fort.

Das Private-Equity-Unternehmen G Square aus Paris investiert 20 Millionen Franken in die Schweizer Kette und erwirbt damit einen Minderheitsanteil. Wie hoch die Beteiligung ist, wollte die Medienstelle gegenüber dieser Zeitung nicht konkretisieren. Die Kenntnisse im Gesundheitssektor und die Erfahrung als professioneller Investor machten G Square zum «bevorzugten Partner», wird Christoph Hürlimann zitiert. Er und seine Frau Sara Hürlimann sind Co-Geschäftsführer des Unternehmens Zahnarztzentrum.ch. Sie waren es auch, welche die Firma 2003 gegründet hatten. Sie umfasst gegenwärtig 12 Zentren in der Deutschschweiz und zählt 220 Beschäftigte.

Klare Wachstumsstrategie

Seit der Gründung hätten sich mehr als 80000 Patienten in einem der Zentren behandeln lassen. Die Kette bezeichnet sich als grösstes Unternehmen für zahnmedizinische Dienstleistungen in der Schweiz. Im laufenden Jahr wird ein Umsatz von rund 36 Millionen Franken angestrebt. Zahnarztzentrum.ch setzt auf eine Wachstumsstrategie. Noch im laufenden Jahr folgt eine nächste Eröffnung in der Ostschweiz. 2011 werden ein nächstes Zentrum in Zug und ein weiteres in der Zürcher Innenstadt eröffnet.

Ebenfalls im nächsten Jahr ist der Schritt ins Ausland eingeplant: Ein erster Ableger wird in Schweden (Stockholm) eröffnet. Die Skandinavier stellten ähnliche Anforderungen an ihren Zahnarzt wie die Schweizer, begründete Sara Hürlimann. Langfristig seien aber auch Zentren in anderen nordischen Ländern möglich.

Mit der Partnerschaft mit G Square könne das Zahnarztzentrum.ch das Wachstum im Heimmarkt Schweiz und in ausgewählten europäischen Ländern beschleunigen. Laurent Ganem, Präsident und Gründer von G Square, wird zitiert, das Management des Schweizer Unternehmens sei fähig, die bisherige Erfolgsgeschichte in anderen europäischen Ländern zu wiederholen. Die Nachfrage nach hochstehenden Zahnarztleistungen an Tagesrandzeiten und am Wochenende würden weiter steigen, hielt das Unternehmen in einer Medienmitteilung fest.

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: