Ärztlicher Widerstand gegen das e-Card Projekt ist noch ungebrochen, Einführung neuer Lesegeräte läuft nur schleppend

by

Allen Werbungen und Unterdrucksetzungen durch Industrie, Softwarehäuser (es gibt was umsonst,hallo Schnäppchenjäger!)  und teilweise auch KV-Führungen zum Trotz läuft die faktische Ausstattung der Arztpraxen mit den neuen “onlinefähigen eGK Kartenlesegeräten bundesweit bisher nur sehr schleppend.

Ich habe mir die Mühe gemacht, mich bundesweit zu erkundigen, wieviele Arztpraxen sich als e-Card Zustimmerpraxen haben bisher registrieren lassen. Denn so wird es politisch ausgeschlachtet werden. Jede Praxis, die sich registrieren lässt wird so “gezählt” werden.Und dann werden immer noch 10-20 % in der industriegesponserten “Berichterstattung” einfach drauf geschlagen. Obs stimmt oder nicht.

Also, die Frist für die “Erstattungspauschalen” für die e Card Lesegeräte läuft nur noch bis Ende September, und auch nach Monaten der Erstattungsarie gibt es noch kein Bundesland, welches (außer Nordrhein wo das ganze Procedere schon 2009 vonstatten ging) mehr als 50 % ausgestattete Praxen hatte bis Anfang August. Hier ist nur Baden-Württemberg der “Frühausstattungsspitzenreiter” mit 50 %:((((

In vielen anderen Bundesländern sieht es besser aus

in Hamburg und Bayern hatten bis Anfang August nur 19 % der Praxen die onlinefähigen eCard Lesegeräte gekauft und sich das Geld erstatten lassen (!)

Die anderen Bundesländer rangierten zwischen 27- 48 % bis Anfang August .

Hier sieht man deutlich, wie wichtig eine kritische Einstellung der KV Führung ist (z.B. Bayern!) und wie wichtig  natürlich auch die Protestarbeit von Basisärzten in der Region ist.

AOK Bayern: e-Card wird nur “ausgerollt” für die Versicherten, wenn alle Arztpraxen mit den entsprechenden Lesegeräten ausgestattet sind (sinngemäß)

Dieses Projekt steht auf der Kippe.

Es wird jetzt politisch entschieden.

Wenn nur ein kleinerer Teil von 20-30 % der Arztpraxen sich mal ausnahmeweise “nicht kaufen” und nicht registrieren lässt, stirbt das ganze Projekt.

Wir sitzen also mal ausnahmeweise an der Stellschraube! Das sollten wir nutzen.

e-Card Projekt:  unsicher, unsinnig und gefährlich

Silke Lüder

www.stoppt-die-e-card.de

PS Selbst die KV Nordrhein weist in ihrer neuesten Veröffentlichung KV Aktuell darauf hin, dass es ” auch offline geht” und man sich die einfachen offline  MKT Plus Lesegeräte kaufen könne( stationär 50 Euro, mobil etwas teurer, einfach noch warten, die Dinger werden täglich billiger)Dann muss man sich eben auch nicht als ” Zustimmerpraxis” registrieren lassen und kann trotzdem die e-Cards auslesen, so sie denn überhaupt kommen werden.

Und die KVNO  weist auf ihrer Internetseite auf alle von der gematik zugelassenen offline MKT Plus Geräte hin. s.u.

http://www.kvno.de/60neues/2011/11_07_egk/index.html

(Quelle: Facharzt.de)

Advertisements

Tags:

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: