Mit Veneers zu einem Hollywood-Lächeln

by

Was haben Julia Roberts, George Clooney und Cindy Crawford gemeinsam? Richtig, ein perfektes Hollywood-Lächeln! Strahlend schreiten die Stars über den roten Teppich und begeistern mit ihrem bezaubernden Lächeln die Massen. Der Zahnarzt Dr. Charles Pincus prägte den Begriff “Hollywood Smile” Er verhalf den Stars der Traumfabrik bereits in den 30er Jahren zu traumhaft schönen Zähnen. Seine Erfindung sind “Veneers”, die jede Zahnfront zu einem makellosen Schmuckstück machen. Hollywood-Stars wie Marilyn Monroe waren die ersten, die sich Verblendschalen auf Ihre Zähne kleben ließen. Heute bieten viele Zahnarztpraxen Veneers an. Das Wort Veneer stammt aus dem Englischen und heißt “verblenden”. Die hauchdünnen, fast durchsichtigen Schalen aus Keramik werden für den Patient individuell angefertigt und fest auf den Zahn aufgeklebt. Dabei decken sie den sichtbaren Teil des Zahnes ab. Sie sind besonders langlebig, farbbeständig und sehen natürlich aus. Sie können Verfärbungen abdecken, eine neue Zahnform schaffen und farblich passend zu den übrigen Zähnen gestaltet werden. Die neue Front ist lichtdurchlässig und sorgt für ein strahlendes Lächeln. Im Gegensatz zu einer Überkronung von Zähnen ist die Versorgung mit Veneers noch dazu äußerst zahnschonend, da hier nur wenig Zahnsubstanz abgetragen werden muss.

Tags:

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: