Der Mindestlohn in der Praxis

by

Ansich nicht zu fassen: da muss man deutsche Zahnärzte drauf hinweisen, dass es ein Mindestlohngesetz gibt, das auch für Assistenten gilt! Welcher zahnärztliche Assistent verdient unter 8.50 pro Stunde – ich meine Brutto? Doch anscheinend gibt es das, ansonsten müsste der Spitta Verlag das wohl in dieser Form so nicht veröffentlichen.Am 01.01.2015 ist in Deutschland das Mindestlohngesetz (MiLoG) in Kraft getreten. Seitdem gilt – von einigen Ausnahmen abgesehen – ein flächendeckender Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro pro Stunde. Die Einführung des Mindestlohns bleibt dabei auch für viele Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Gesundheitswesen nicht ohne Folgen. Für Praxisinhaber wirft die Neuregelung eine ganze Reihe an Fragen auf: Müssen bestehende Arbeitsverträge angepasst werden? Können zukünftig überhaupt noch Praktika für Studierende angeboten werden? Und was gilt für die vielen angestellten Zahnärzte, die auf Basis einer Umsatzbeteiligung beschäftigt sind – muss deren Vergütung jetzt neu definiert werden? Der folgende Artikel soll Aufschluss über die häufigsten und dringendsten Fragen gegeben. weiter

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s


%d bloggers like this: